Skip to main content

Strom messen

Will man seinen Stromverbrauch senken oder prüfen muss erst einmal festgestellt werden wie viel Strom die einzelnen elektronischen Geräte im Haushalt überhaupt verbrauchen. Dazu muss man den Strom messen mit speziellen Strommessgeräten. Diesen werden einfach zwischen die Steckdose und den Verbraucher gesteckt. Danach sollte man das Gerät min. 24 Stunden den Stromverbrauch messen lassen um sinnvolle Messwerte zu erhalten. Wird der Strom zu kurz gemessen kann es sein das die Höchstbelastung (z.B. das regelmäßige Kühlen des Kühlschranks) in der Messung gar nicht erfasst wird. Der Stromverbrauch also zu niedrig ausfällt.

Über diese Möglichkeit den Strom zu messen können gezielt die Energiefresser im Haushalt identifiziert werden. Danach kann man dann entscheiden ob etwas dagegen unternommen werden kann. Bei Elektrogeräten wie Kühlschrank, Gefriertruhe, Gefrierschrank, Trockner, etc. sollten man z.B. vergleichen, ob heutige Geräte vielleicht wesentlich energieeffizienter laufen. Dadurch können sich nach einiger Zeit nicht nur die Anschaffungskosten durch geringeren Stromverbrauch bezahlt machen, auch dauerhaft spart man so durch den geringeren Stromverbrauch.

Strommessgeräte gibt es meistens entweder vom lokalen Stromversorger zum ausleihen oder zu kaufen in Elektronikmärkten.

Einige Beispiele von Elektronikgeräten, die als große Energieverbraucher im Haushalt bekannt sind:

  • Kühlschrank / Gefrierschrank / Gefrieftruhen – Große Stromfresser im Haushalt. Beim Kauf unbedingt auf den ausgewiesenen Energieverbrauch achten.
  • Elektroherd – Hier wird Energie in Wärme umgewandelt wobei viel Verlust entsteht. Sparsamer sind z.b. Induktionsherde
  • Glühbirnen – Werden bald abgeschafft weil sie enorme Energieverschwender sind. Nur ein Bruchteil der verbrauchten Energie wird in Licht umgewandelt, der Rest verpufft ungenutzt in Wärme. Energiesparlampen sparen gleich doppelt. Sie senken die Stromkosten und halten im Schnitt auch 10 mal länger!
  • Waschmaschine / Wäschetrockner – Beim Kauf ebenfalls unbedingt auf den Energieverbrauch achten, diese Geräte werden schließlich sehr häufig im Haushalt genutzt. Daher sollte man eher ein paar Euro mehr ausgeben, spart über die Jahre aber dann massiv durch geringere Stromkosten.
  • Computer – Heutige PCs sind überaus stromhungrig. Meistens läßt man den PC auch einfach weiter laufen wenn man nicht mehr davor sitzt –> ungenutzter Energieverbrauch.
  • TV – Plasma-Geräte haben einen sehr hohen Stromverbrauch. Besser einen LCD-Bildschirm kaufen. In Zukunft dann einen Bildschirm mit LED-Hintergrundbeleuchtung, diese Geräte sparen noch einmal deutlich Strom.
  • Stand-By – Gehört eigentlich imer an erster Stelle einer Stromfresserliste. Viele Geräte im Haushalt werden nicht komplett ausgeschaltet und laufen Tag und Nacht im Stand-By-Modus. Das frisst viel ungenutzten Strom.
  • Netzteile – Immer den Stecker ziehen wenn Netzteile nicht genutzt werden. Z.B das Handynetzteil. Fast alle Netzteile verbrauchen auch Strom wenn kein Gerät an ihnen angeschlossen ist. Das merkt man z.B. leicht indem man das Gerät einfach mal anfasst, in der Regel ist es dann Handwarm.

    Ähnliche Beiträge



    Keine Kommentare vorhanden


    Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *